szmmctag
Suche blog.de

Übersetzungen
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
394519
Seitenaufrufe von heute:
430
Besucher insgesamt:
169101
Besucher heute:
212
  • Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat!

    Erdgeschichte - Zum Wahrheitsgehalt unserer offiziellen Geschichtsschreibung:
    http://www.teleboom.de/html/body_erdgeschichte.html#AnunnakiENKI

    Zitate und John Lennon Foto aus dem Link:

    Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden.
    Heraklit von Ephesos (um 520-460 v.u.Z.) ~ griechischer Philosoph und Vegetarier

    Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere ILLUSION ist als die Welt des Traumes.
    Salvador Dali (1904-1989) ~ spanischer Maler, Bildhauer, Graphiker, Bühnenbildner und Schriftsteller

    Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat!
    Napoleon Bonaparte (1769-1821) ~ französischer General, 1. Konsul Frankreichs und später Kaiser Napoleon I.

    Das ist nur ein Teil von dem, was uns in den nächsten 26 Jahren "begegnen" wird. Man könnte auch so sagen: Stell Dir das Paradies vor ... und das ist nur 1% von dem, was uns in den nächsten 26 Jahren erwartet. Wer will mehr??? Die Zukunft wird gigantisch. John Lennon hat diese Zukunft schon 1974 in seinem Lied Imagine besungen.
    Er war damit zu lichtvoll für die gegenwärtigen Herrscher (US-Regierung und im Hintergrund Reptoiden und Santiner). Und so viel er am 08.12.1980 einem Auftragsmord zum Opfer.

    V_06.2_2_John_Lennon_IMAGINE_kl

    Stell dir vor, es gibt den Himmel nicht,
    Es ist ganz einfach, wenn du's nur versuchst.
    Keine Hölle unter uns,
    Über uns nur das Firmament.

    Stell dir all die Menschen vor
    Leben nur für den Tag.

    Stell dir vor, es gäbe keine Länder,
    Das ist nicht so schwer.
    Nichts, wofür es sich zu töten oder sterben lohnte
    Und auch keine Religion.

    Stell dir vor, all die Leute
    Lebten ihr Leben in Frieden.
    Yoohoo-Ooh

    Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
    Aber, ich bin nicht der einzige!
    Und ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
    Und die ganze Welt wird eins sein.

    Stell dir vor, es gäbe keinen Besitz mehr.
    Ich frage mich, ob du das kannst.
    Keinen Grund für Habgier oder Hunger,
    Eine Menschheit in Brüderlichkeit.

    Stell dir vor, all die Menschen,
    Sie teilten sich die Welt, einfach so!

    Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
    Aber, ich bin nicht der einzige!
    Und ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
    Und die ganze Welt wird eins sein.

    Songtext Übersetzung:
    http://www.songtexte.com/uebersetzung/john-lennon/imagine-deutsch-1bd6b92c.html

    SAM_5126

  • Reiki und Kundalini

    Man achte auf Video Minute 5.06 ( Licht Krone ) Kundalini Reiki

    Es war Jesus Christus - der König der Welt - der uns diese Heilungen lernte und weiter gab. Sein Kronen Chakra war geöffnet, da er ein Kundalini Erwachter war. Er konnte Göttliche Heilenergie aus dem Kosmos ziehen. Am Kreuz bzw. am Pfahl hat man ihm eine Dornen Krone aufgesetzt und ihn wegen seiner Göttlichen Mission verspottet.

    1044460_606083839411900_2090229970_n

    SAM_3644

    SAM_5313

    Geistiges Heilen, wie geistige Heilung durch Handauflegen gesund macht
    Startseite Beratung & Psychotherapie
    Quelle: http://www.freieseelen.de/geistiges-heilen-spirituelle-heilung.html

    Das Erwachen der Kundalini Shakti
    http://saloma.blog.de/2012/06/10/erwachen-kundalini-shakti-13838074/
    Kundalini ( Ausführliche Erklärung )
    http://saloma.blog.de/2014/05/10/kundalini-18419365/
    Der Trank der Götter ( Bitte auf den Kommentar achten )
    http://saloma.blog.de/2014/10/18/trank-goetter-19581806/
    Duft Qi Gong
    http://saloma.blog.de/2012/01/19/duft-qi-gong-12486809/

  • Die Qualitäten der Liebe ♥♥ Dienen

    Erzengel Gabriel

    Ihr Lieben,

    Lasst uns über die Qualität der Liebe sprechen, die man Dienen nennt. Was ist die wahre Bedeutung des Dienens? Zu dienen ist ein Weg, um einen tieferen Kontakt mit der spirituellen Verbindung mit der Welt, in der man lebt, herzustellen. Jedes Mal, wenn ein Mensch jemand anderem einen Dienst tut, dann nähert er sich damit seiner ihm zugrunde liegenden Göttlichkeit an. Denn wenn man jemandem dient, dann muss man sich selbst vergessen und auf die gegebene Aufgabe konzentrieren, das Beste tun, was einem möglich ist, um es erfolgreich abzuschließen. In dem Prozess des Selbstvergessens steigt durch das selbstlose Geben im Inneren ein erhabenes Gefühl der Güte und Freigiebigkeit auf. Nach dem eigenen höheren Selbst sich auszustrecken, indem man anderen dient, ist eine erhebende Opfergabe der Reinigung, in dem man sich selbst, ohne den Gedanken an einen Lohn, den Zugriff auf sein mächtigstes Gut gewährt, die Liebe. Und indem man sein Vermögen zu dienen erweitert, entfaltet sich die eigene Seele und enthüllt die Geschenke und Gaben, die in einem selbst ruhen. Diesen Dienst am Nächsten zu üben, lässt einen diese Gaben ohne jedes Zögern geben, ohne jede Zurückhaltung und in der Freiheit, dass sich die eigene Seele von Moment zu Moment Ausdruck verleiht. Wahrer Dienst bringt große Freude mit sich, große Liebe und Mitgefühl und durch dieses Teilen spendet die eigene Seele Segen und trägt sie zum Nächsten.

    Dienen ist ein Weg, um die eigene größere spirituelle Verbindung zur Realität auf eine tiefere Weise zu verstehen, zu einer Realität, die viel größer ist, als sie dem Alltagsselbst üblicherweise zugänglich ist. Selbstloser Dienst ruht in der Identifikation mit der Seele und nicht mit den niederen äußerlichen Aspekten der Persönlichkeit. Das lässt diesen Dienst liebevoller, kreativer und effektiver sein und erweitert die Sicht auf die Welt, in der man lebt. Und wenn das Herz voll Dankbarkeit überfließt, weil man in der Lage ist, anderen auf solche liebevolle Weise dienen zu können, dann passieren dem innewohnenden Geist tiefgründige und erstaunliche Dinge. Der wahre Dienst, der wahre Ausdruck der eigenen Seele und die Gaben, die darin ans Licht kommen, erweitern und entfalten stets das wahre Göttliche Selbst im Menschen. Solch ein Dienst zieht großen Segen, Liebe und die Unterstützung von allen an, die Gott dienen. Diese mächtigen Kräfte der Liebe eilen sich, um mit diesem Menschen voller Freude zusammen zu arbeiten, sich zu erweitern und auszudrücken. Durch den Dienst an anderen sieht man die vielen Aspekte des eigenen Lebens, sowohl der Vergangenheit wie der Gegenwart, in einem anderen Licht und betrachtet sie mit mehr Verständnis und Wertschätzung. Dieser Dienst, ob groß oder klein, schenkt das Glück, sich mit seinen Brüdern und Schwestern zu verbinden. Es erinnert daran, dass Gott einem jeden gewährt, auch die Antwort auf das Gebet eines anderen zu sein.

    Jeder hat die Gelegenheit, seine Fähigkeiten zu gebrauchen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Das mag auf eine subtile und kaum bemerkbare Weise geschehen, doch diese Möglichkeit, anderen durch seine Arbeit und sein Talent zu dienen, umgibt uns stets jeden Tag. Und wenn man seine Arbeit mit Menschlichkeit und dem Wunsch verrichtet, anderen einen Dienst zu erweisen, dann nähren sie durch diese sinnvolle Übung in sich das Geistige. Es scheint ihnen natürlich und richtig zu sein, anderen zu Diensten zu sein. Es lässt sie fest gegründet und von all dem psychologischen Gepäck frei sein, das die eigene Wertung vernebeln und zu Hindernissen werden kann, das zu geben, was von wahrem Wert ist. In diesen Zeiten streben immer mehr Menschen danach, ihre Spiritualität in ihrer Arbeit auszudrücken. Tägliche spirituelle Übungen umfassen nicht nur das Streben nach Freundlichkeit gegenüber anderen, sondern auch sich Zeit für die Selbstreflektion und -beobachtung zu nehmen. Diese Übung schließt oft die stille Kommunikation mit Gott ein, im Gebet, der Meditation, dem Lesen spiritueller Bücher und der Kontemplation. Jemand, der in spiritueller Weise dient, findet in egal was für eine Arbeit er verrichtet mehr Erfüllung und mehr Hingabe, was ihm erlaubt mehr davon zu tun und seine menschlichen Beziehungen glücklicher und besser zu gestalten. Diese Qualität der Liebe im Dienst am Nächsten spiegelt sich im Kümmern und für jemanden Sorgen wieder, im aufmerksamen Zuhören und der aufrichtigen Anteilnahme und dem Würdigen des Beitrags anderer.

    Es gibt unzählige Gelegenheiten, anderen zu dienen, die Menschen zu ermutigen, das zu tun, was ihnen Freude bereitet, ihre Träume umzusetzen und ihre Ziele zu erreichen. Die spirituellen Werte der Integrität, Ehrlichkeit und Demut müssen Teil dieses Dienstes am Nächsten sein, genauso wie die Achtung und Wertschätzung vor dem anderen, Freundlichkeit und Fairness im Umgang. Dies erzeugt positive Wirkungen, in welcher Form man auch immer seinen Dienst verrichtet. Wenn man kleine Akte der Freundlichkeit gegenüber dem Nachbarn übt, am Gemeinschaftsdienst teilnimmt oder Verantwortung in lokalen oder größeren humanitären Hilfsprojekten übernimmt, dann verbindet das einen mit den Menschen, denen man dient und schenkt einem eine Befriedigung, die Handlungen aus Eigeninteresse einem nie bieten können. Wenn man anderen dient, dann wird man daran erinnert, dass nichts im Leben so lange währt, wie die Verbindungen zu anderen Menschen. Es gibt keine bessere Weise, um die Verbindung zu anderen zu pflegen, als gemeinsam für das Allgemeinwohl zu arbeiten. Indem man seine eigenen Wünsche und persönlichen Bestrebungen auf das Wohl der anderen ausrichtet, dann erfordert das Moral, Mut, ein liebendes Herz und die Verbindung mit der eigenen Seele und Gott im Inneren. Das ist das Wesen von Liebe in Aktion. Indem man seine Bemühungen der Hilfe anderer widmet, wird man ein tiefes Glücksgefühl erleben, das man zuvor nicht kannte.

    Zu Dienen ist für die eigene Transformation, das persönliche Wachstum und das Entdecken der eigenen Kreativität grundlegend. Wenn ein jeder täglich darüber nachsinnt, wie er kreativ seinen Beitrag zur Veränderung der Welt auf seine individuelle Weise erbringen kann, dann werden alle Menschen auf der Welt an dieser Transformation teilhaben. Und nehmen sie sich jeden Tag die Zeit, um allem Leben zu geben, zuzuhören, zu lieben, zu heilen und mitzufühlen, dann geben sie ihrer Liebe in diesem Dienst Ausdruck. Liebe handelt vom mitfühlenden und freundlichen Dienst an anderen Wesen, mit dem tief erlebten und aufrichtigen Gefühl des selbstlosen Gebens. Im Gegenzug wird diesem Menschen eine grundlegende Eigenliebe, Selbstachtung und Wertschätzung geschenkt. Anderen seine Dankbarkeit auszudrücken, und ihr in dem Moment, wenn man die Freundlichkeit eines anderen empfängt, Form zu geben, ist ein Liebesdienst am anderen. Jeder Akt der Freundlichkeit ist ein Dienst am anderen, egal wie groß oder klein er sein mag. Anderen zu dienen ist ein Weg bedingungslos zu geben, was ein anderer in dem Moment gerade braucht. Dient man auf diese Weise und verleiht den Gaben der eigenen Seele so Ausdruck, so tut man seinen Teil, um den Himmel auf Erden zu verkörpern.

    Möge euer Liebesdienst mehr vom Himmel in die Leben von einem jeden von euch bringen, in die Leben eurer Lieben und auf eure ganze Welt.
    ICH BIN Erzengel Gabriel

    EE Gabriel durch Marlene Swetlishoff, 15.01.2015, http://www.therainbowscribe.com/
    Übersetzung: Stephan Kaula
    Quelle deutsch: http://www.torindiegalaxien.de/00gabriel/5gabriel.html

  • Über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft unserer Erde

    Quelle: Transinformation - Information zum Wandel
    Bedeutungsvolle Mitteilungen von David, dem Inuakiner
    http://transinformation.net/ueber-die-vergangenheit-die-gegenwart-und-die-zukunft-unserer-erde/

    Das ganze Buch ist hier unten in einem 4 stündigem Video auf Deutsch gesprochen

    Außerirdischen Rassen
    Quelle: Secret - Center
    http://www.secretcenter.net/home-deutsch/alien/

  • Gebet - Licht und Liebe für den Weltfrieden

    Gesprochen von Gisela Inge Saloma

    Vater unser im Himmel
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel, so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit.
    Amen

    Gebete sind sehr mächtig, helft bitte alle mit in euren Herzen für den Welt Frieden und für die Liebe zu beten.
    DANKE

    SAM_1870

    SAM_5313

    start[1]

    Jesus Christus unser Heiland hat eine besondere Stellung in der Heilung !
    http://saloma.blog.de/2014/07/06/jesus-besondere-stellung-heilung-18802541/

  • Stadt Schwerte will Flüchtlinge in KZ-Außenlager unterbringen

    Quelle Ruhr Nachrichten.de
    Schwerte sorgt bundesweit für Schlagzeilen
    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/schwerte/Fluechtlingsheim-in-SS-Wachbaracke-Plaene-in-Schwerte-sorgen-bundesweit-fuer-Schlagzeilen;art937,2593592

    Quelle Stern
    Stadt will Flüchtlinge in KZ-Außenlager unterbringen
    http://www.stern.de/politik/deutschland/schwerte-in-nrw-fluechtlingsunterkunft-im-kz-buchenwald-2165745.html?utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link&utm_campaign=130115-0845

    Quelle Ruhr Nachrichten.de
    Böckelühr äußert sich am Freitag zur SS-Baracke
    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/schwerte/Debatte-ueber-Fluechtlingsunterkunft-Boeckeluehr-aeussert-sich-am-Freitag-zur-SS-Baracke;art937,2593322

    Das Mahnmal für die Opfer des Außenlagers des Konzentrationslagers Buchenwald des Dortmunder Künstlers Horst Wegener in Schwerte. Foto: Bernd Thissen (dpa)

    Foto Quelle Ruhr Nachrichten

    5004867_1_dpa_148C5A00DFBA6CF1

  • Dschihad

    Dschihad bedeutet Anstrengung zum Sieg, mit Sieg ist das vollbringen einer guten Tat auf dem Weg zu Gott gemeint. Das kann eine Geldspende für Arme sein, eine Ehrenamtliche Arbeit im Altenheim, oder sonst was in diese gute Richtung sein. Meine gute Tat ist der Saloma Blog, ich übe mich hier in der Zivilcourage zum Wohle meines Nächsten - Die Bedeutung von Dschihad wird missverstanden. Der Heilige Krieg ist im unsichtbaren Bereich bereits voll im Gange, in jedem einzelnen von euch drinnen - Die Finsternis gegen Gott und seine Herrlichkeit - Engel gegen Dämonen - gut gegen böse - Licht gegen Dunkelheit - wie ihr wollt, ist alles das selbe!

    Saloma -Spirit

    Kehrt um zu Gott und alles wird gut!!!

    Weißer Fleck mit weißen Streifen -Foto vom 31.12.2011

    Fotos oben von Gisela Inge Saloma
    Foto unten mit Spruch Quelle Facebook

    10553403_748090555260846_3985039113093609654_n

  • KOSMISCHE BOTSCHAFT an die Menschheit Bewusstseinsaufstieg

    Das Video ist zwar von 2012-13 aber aktueller denn je - Zitat aus dem Video:

    Vereint stehen wir - getrennt fallen wir

  • EX-FBI Chef bestätigt Chemtrails!!! Flugzeuge vergiften uns für Millionen von Dollar!

    Die Schütten Gift auf uns runter und wir bezahlen das auch noch selbst!!!

    Foto vom 28.10.2014 Schwerte Hagener Straße - bei Penny fotografiert - über Westhofen

    SAM_5427

    Hintergrundwissen bezüglich Chemtrails
    http://saloma.blog.de/2013/12/14/hintergrundwissen-bezueglich-chemtrails-17398129/

    Ich habe neulich wegen einem körperlich reduziertem Zustand stationär im Krankenhaus gelegen, vielleicht erzähle ich euch demnächst mehr über diese Fiasko, bleibt bitte am Ball! Ich lag mit einer Krätze und einer Gürtelrosen Patientin in einem Zimmer.
    Quelle jucknix
    http://jucknix.de/kraetze-ansteckung-uebertragung/
    Die Krätze Patientin war überzeugt davon, dass die derzeitig einreisenden Ausländischen Asylanten diese Krankheiten mit nach Deutschland bringen, ich sehe das jedoch ganz anders!
    Die alten Krankheiten kommen alles wieder, weil sich die wenigsten entgiftet haben, körperlich sowie auch psychisch!
    Die alten Krankheiten haben wir alle in unserem Karma und wenn nichts in punkto Entgiften getan wird,dann kommen diese Krankheiten zum Vorschein. Wie zu lesen ist habe ich die letzten Jahre damit verbracht euch zu erklären, wie wichtig Entgiften ist, um an sich selbst, bez.am Karma zu arbeiten und ab zu bauen. Ich, für meine Karma gereinigte Verhältnisse bin vor solchen Krankheiten geschützt!!!
    Aber was ist mit euch ???
    Die vergiften uns absichtlich um zum einen den Aufstieg zu verhindern und zum anderen unser Karma aus der Reserve zu locken, damit sich infiziert wird - versteht ihr, wir sollen beides nicht schaffen!

    Krankheit und Karma
    http://saloma.blog.de/2014/02/25/krankheit-karma-17815393/

    Gesund und vorbeugend leben - Saloma Blog lesen!
    Naturheilkunde und Alternativmedizin - wer heilt hat recht !!!
    http://saloma.blog.de/2015/01/07/naturheilkunde-alternativmedizin-heilt-recht-19939548/

    Auf frischer Tat ertappt - direkt über mir, ebenfalls am 28.10.2014 über Schwerte

    SAM_5428

    Ist das nicht wunderbar? Wolken über Schwerte am 14.10.2014 !

    SAM_5416

  • Naturheilkunde und Alternativmedizin - wer heilt hat recht !!!

    Herzlich Willkommen auf NaturHeilt.com!
    Ihr Lexikon für Naturheilkunde und Alternative Medizin
    http://www.naturheilt.com/

    Alle Informationen kommen direkt aus der Naturheilpraxis von René Gräber

    Zum Beispiel:

    Warum Naturheilkunde und Alternativmedizin für Sie die ERSTE Wahl sein sollten - und nicht die zweite Wahl...

    Warum Ihnen viele Pharma-Produkte nicht oder nur scheinbar helfen und welche gesündere Lösung es gibt...

    Wie Sie über 360 Beschwerden und Krankheiten mit Naturheilkunde oder Alternativmedizin behandeln können...

    Entdecken Sie Informationen, die Sie vom Ihrem Arzt in der Sprechstunde nicht zu hören bekommen - es sein denn, er hat sich bereits von der reinen Schulmedizin abgewendet...

    Text Quelle: Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber
    http://www.naturheilt.com/

    SAM_3164

    Weiteres zu meiner eigenen naturlichen BE-HAND-LUNG - Saloma Blog
    Entgiften mit Göttlichen Heilmitteln = Naturmedizin
    http://saloma.blog.de/2013/09/01/entgiften-goettlichen-heilmitteln-naturmedizin-16350358/
    Die geheimnisvollen Meridiane der TCM
    http://saloma.blog.de/2014/10/03/geheimnisvollen-meridiane-tcm-19501026/
    ZIMT UND HONIG
    http://saloma.blog.de/2013/02/08/zimt-honig-15513706/
    Kein Witz
    http://saloma.blog.de/2014/02/06/witz-17724933/
    Dr. blog…
    http://saloma.blog.de/2012/08/09/dr-blog-14423355/

  • Das nicht zu stoppende Erwachen der Menschheit

    SAM_4662

    Quelle:Transformation - Information zum Wandel
    http://transinformation.net/das-nicht-zu-stoppende-erwachen-der-menschheit/

    Frohes neues Jahr

  • ♥ Seelenliebe ♥

    Das Mysterium einer menschlichen Begegnung
    hat viele Räume.

    Wenn du bereit bist,
    wirst du einen Menschen finden,
    mit dem du das Allerheiligste betreten kannst...
    Jenes weite, innere Feld,
    in dem kein Ich und Du mehr existieren.

    Veit Lindau

    SAM_5257

    Italienische Sehnsucht
    http://saloma.blog.de/2014/10/12/italienische-sehnsucht-19092205/

  • Feiertage - Lichterfeste - Einweihungen - Brauchtum

    Hallo zusammen
    Hatte mir überlegt über die großen Feiertage über die ich in den letzten Jahren berichtet habe, einen extra Blog zu gestalten - sozusagen als wunderschöne Erinnerungen und Danksagung,da diese Feiertage bzw. Lichterfeste von Anbeginn an, allesamt mit meiner Erhebung zu tun hatten.

    Erzengelfest
    Das Licht das die Dunkelheit vertreibt
    http://saloma.blog.de/2013/10/27/erzengel-fest-16691889/
    Erzengel Fest 2013
    http://saloma.blog.de/2013/09/29/erzengel-fest-16472251/
    Frohes Fest

    Weihnachtsfest

    Am 26.12.2009 machte ich die Erfahrung meines Lebens, Jesus Christus erbarmte sich meiner und beschenkte mich mit seinem Erdlösungswerk. Ein Geschenk dass ich niemals erwartet hätte und für das ich unendlich Dankbar bin.

    Vielen Dank, dass ich am ende meines Lebens noch mal eine Changse bekommen habe
    - ich Liebe Dich

    1390646_596030167109907_1171441342_n

    Ja, Jesus hat eine besondere Stellung in der Heilung !
    http://saloma.blog.de/2014/07/06/jesus-besondere-stellung-heilung-18802541/
    Lichterfeste und ihre spirituelle Bedeutung
    http://saloma.blog.de/2013/12/23/lichterfeste-spirituelle-bedeutung-17453082/
    EINWEIHUNG - Die wahre Bedeutung des Weihnachtsfestes
    http://saloma.blog.de/2013/12/26/einweihung-wahre-bedeutung-weihnachtsfestes-17482534/
    Wozu bin ich auf der Welt?
    http://saloma.blog.de/2013/12/29/wozu-welt-17507856/
    ENDZEIT PREDIGT - WAS KOMMT AUF DIE WELT ZU ?
    http://saloma.blog.de/2013/12/31/endzeit-predigt-kommt-welt-17526640/
    Warum feiern wir Weihnachten?
    http://saloma.blog.de/2014/12/24/feiern-weihnachten-19886222/

    Liebe Freunde und Gäste
    Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, mit viel Gesundheit für das kommende Jahr.
    Eure Gisela Inge Saloma
    Foto ist von heute den 24.12.2014 - 10 Uhr 7

    SAM_5567

    ♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥

    Silvester und Neujahr
    Am 31 12.2011 am Silvester morgen um 6 Uhr 29 fotografierte ich das Kundalini Shakti Licht ( Göttliche Licht ) auf meinem Rücken, nur damals wusste ich das noch nicht. Normalerweise kann man diese Energie nur mit Gammastrahlen sichtbar machen!

    Weißer Fleck mit weißen Streifen -Foto vom 31.12.2011

    Die restlichen Lichter in diesen Blog habe ich bis zum heutigen Tag immer noch jeden Tag.
    Das Fußlicht verbindet mich mit der Erdmitte und dem Sonnensystem
    Weitere sichtbare Energien
    http://saloma.blog.de/2012/01/04/sichtbare-energie-koerper-12390288/
    Magische Symbole
    http://saloma.blog.de/2012/11/12/magische-symbole-15196246/
    Der Punkt schmerzt leicht vor und während allen Christlichen Feiertagen über das Jahr verteilt.
    Der Punkt steht für die Zahl 1 und steht für das Göttliche Licht. Sie spiegelt sich auch in anderen Zahlen wieder wie ZB. In der 10 die für Demut steht. Außerdem bedeutet der Punkt Gott selbst,also die erste Dimension.
    Wächter der Wellenform
    http://saloma.blog.de/2014/09/07/waechter-wellenform-19346796/
    Die Rückkehr der Lichtmeister von Atlantis
    http://saloma.blog.de/2014/09/23/rueckkehr-lichtmeister-atlantis-19455412/
    Verkörperung vieler Lichtwesen in der Endzeit ....
    http://saloma.blog.de/2014/12/31/verkoerperung-vieler-lichtwesen-endzeit-19911424/
    Silvester und Neujahr – Geschichte und Brauchtum…
    http://www.christliche-geschenkideen.de/kirchenjahr/silvester-neujahr/
    Guten Rutsch euch allen

    ♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥♥♥..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.♥♥ ¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*• .¸..•*¨`*•♫.•´*.¸.•´♥ •*¨`*•♫.• *´¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•.¸♥¨`*•.¸♥♥¸.•*´¨`*•♥♥ .¸♥.•*´¨`*•.¸.•*´¨`*•.¸♥♥

  • Verkörperung vieler Lichtwesen in der Endzeit ....

    Daß in der Endzeit sehr viele Lichtwesen auf Erden verkörpert sind, ist nötig geworden, weil die Menschen sehr wenig Liebe nur entfalten und darum auch das Geistesdunkel zugenommen hat .... Und es soll nun den Menschen Licht zugetragen werden. Von selbst entzünden sie nicht die Flamme in sich, die ihnen das nötige Licht geben würde, also muß ein Licht von außen an sie herangetragen werden, d.h., sie müssen belehrt werden durch Mitmenschen, die aber selbst wissend sind, d.h. ein Licht besitzen.

    Die verkörperten Lichtwesen werden durch einen Lebenswandel in Liebe als Mensch wissend werden, denn zu Beginn ihrer Verkörperung ist ihnen auch das Wissen fremd, weil sie genau wie jeder andere Mensch sich selbst zu Lichtträgern heranbilden müssen, dies ihnen aber leicht gelingt, weil sie liebewillig sind und die Liebe das Licht ist, das sie von innen heraus erleuchtet. Über diese also leite Ich Mein Wort zur Erde, Ich schenke den Menschen ein Licht, daß sie eingeführt werden in ein Wissen um ihren Urzustand, ihren Abfall und ihre Aufgabe in ihrem Dasein als Mensch .... Sie sind also nicht ohne jegliches Wissen, wenngleich sie ohne Liebe dahingehen, aber sie werden aufgeklärt und müssen nur guten Willens sein, um nun auch die Erklärungen anzunehmen und entsprechend ihren Lebenswandel zu führen.

    Und gerade die Lichtträger .... jene verkörperten Lichtwesen .... werden selten angehört, weil von ihnen ein Liebeleben gepredigt und gefordert wird, die Mitmenschen aber diese Forderung nicht erfüllen wollen. Und so wird noch sehr gerungen werden von seiten der lichtvollen Welt um die Seelen der Menschen, die Augen und Ohren verschließen und eher hören auf die Stimme der Welt. Es werden also ganz deutlich zwei Richtungen zu erkennen sein: In tiefem Geistesdunkel werden die Menschen dahingehen, die jedes Licht von sich weisen, und wieder werden Menschen Licht ausstrahlen auf ihre Mitmenschen, und sie werden einen Lebenswandel führen Meinen Geboten entsprechend, und dort wird auch das Licht zunehmen .... die Menschen werden über ein Wissen verfügen, das sie beglückt, weil sie nun ihren Erdenlebenszweck erkennen ....

    Die Menschen brauchen Unterstützung, denn sie selbst tun nichts mehr, um aus dem Geistesdunkel herauszufinden, ihr Wille ist schwach, weil er gebunden ist von dem Gegner Gottes, solange der Mensch völlig ohne Liebe lebt, denn so lange ist er noch Anteil dessen, der ihn in die Finsternis gezogen hat. Und darum muß dem Menschen immer wieder gepredigt werden, daß er sich in der Liebe üben muß, und von seiten der Lichtwelt wird ihm immer Beistand geleistet werden, auf daß es selbst in ihm Licht werde und er nun erkennt, weshalb er über die Erde geht.

    Und darum spricht Gott die Menschen durch Mittler an, durch Lichtwesen, die sich auf Erden verkörpert haben und die von selbst also den Willen aufbringen, sich in enge Verbindung zu setzen mit ihrem Gott und Schöpfer von Ewigkeit .... die ihren Mitmenschen Erlösung bringen wollen und ihrem himmlischen Vater Seine Kinder zurückbringen möchten, wenn sie sich ihren Bemühungen nicht widersetzen, wenn sie das Licht annehmen, wenn sie sich durchstrahlen lassen von dem Ewigen Licht, was stets geschieht, wenn die Menschen das Wort Gottes anzuhören gewillt sind und es auch ausleben ....

    Dann wird die Finsternis durchbrochen werden und die Menschen wissend werden und zur Erkenntnis gelangen, daß sie einen Vater haben, Der ihnen zur Rückkehr zu Sich verhelfen will und darum ihnen Seine Boten zusendet, daß sie das Licht ausstrahlen, das ihnen von Gott Selbst zugeht .... Und es wird noch gerungen werden um alle Seelen, die im Geistesdunkel dahingehen, denn die Menschen sollen gerettet werden noch vor dem Ende, auf daß sie dem leidvollen Schicksal entgehen, aufs neue gebannt zu werden in den Schöpfungen der neuen Erde .... Amen
    Text Quelle: Ich Spreche Euch an
    ... durch Bertha Dudde - 19.8.1962 - 8245
    http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl/wortgottes/08_phtml/8/8245.html

    Hilfsbereitschaft der verkörperten Lichtwesen ....
    Glaubet es, daß es sehr schlecht bestellt wäre um die Menschen in der letzten Zeit vor dem Ende, würde Ich nicht immer wieder Lichtboten zur Erde senden, die ihnen unmittelbar von Mir aus Licht und Kraft bringen und so dazu beitragen, daß wenigstens die Menschen gerettet werden, die Meinem Gegner noch nicht ganz verfallen sind. Diese Lichtboten also kämpfen gegen den Fürsten der Finsternis, indem sie den Irrtum aufdecken, in dem sich die Menschen bewegen, indem sie also das Licht der Wahrheit ihnen bringen und somit auch den Weg erleuchten, der zu Mir führt, zurück in ihr Vaterhaus.

    Es müssen starke Gegenkräfte in dieser Zeit am Werk sein, denn die Macht des Gegners ist groß, weil die Menschen selbst ihm diese Macht einräumen durch ihre falsche Einstellung zu Mir, ihrem Gott und Schöpfer von Ewigkeit. Sie bewegen sich in seinem Reich und gehen ständig in der Dunkelheit des Geistes dahin. Mein Reich aber ist das Reich des Lichtes und der Seligkeit, und aus diesem Reich erbieten sich Mir lichtvolle Wesen, die hilfsbereit sind und, von der Liebe zu dem Unglückseligen getrieben, zur Erde herabsteigen wollen, um ihnen zu helfen, daß sie doch noch vor dem Ende den Rückweg beschreiten. Und da nur Liebe sie treibt zu diesem Rettungswerk, nehme Ich es auch an und setze sie dort ein, wo eine Aussicht auf Erfolg besteht, wo sie nun in Liebe wirken, sowohl irdisch als auch geistig.

    Denn sie leben nun als Mensch mitten unter Menschen und müssen sich also auch .... wenngleich ihre Seelen schon ausgereift sind .... den Menschen angleichen. Sie treten darum nicht außergewöhnlich hervor, sondern leben in gleicher Weise, oft in ärmlichen Verhältnissen. Doch sie werden niemals Not zu leiden brauchen, weil sie als Meine Knechte auf Erden wirken und Ich immer als ein guter Hausvater auch jede irdische Sorge für sie übernehme. Dennoch treten sie nicht auffällig aus ihrer Umwelt heraus, doch von jedem gläubigen Menschen sind sie zu erkennen an ihrer ungewöhnlichen Mission. Denn sie dienen Mir als Träger des Lichtes, als Träger der Wahrheit, die sie direkt von Mir in Empfang nehmen und ihren Mitmenschen weiterleiten können.

    Nur die reine Wahrheit kann den Menschen noch Rettung bringen, die völlig im Irrtum, in der Dunkelheit des Geistes, leben und daher in größter Gefahr sind verlorenzugehen. Denn ihr Menschen könnet es nicht ermessen, wie gefährdet darum die Menschheit in dieser letzten Zeit vor dem Ende ist. Und das veranlaßt Mich, Lichtboten zur Erde zu senden, die als Mensch nun ihr möglichstes tun, die an Meiner Statt wirken auf Erden, auf daß die Menschen keinem Glaubenszwang unterliegen. Diese Lichtträger selbst werden es wohl ahnen, woher sie kommen, sowie sie selbst als Mensch Offenbarungen von Mir empfangen, um ihre Mission ausführen zu können .... Denn sie werden bald den geistigen Tiefstand der Mitmenschen erkennen und die Hoffnungslosigkeit derer, je zum Licht der Wahrheit zu gelangen, wenn ihnen nicht ungewöhnliche Hilfe gebracht wird ....

    Und da sie selbst in das Wissen um alle Zusammenhänge eingeführt werden von Mir durch die Zuleitung des Wortes, so wissen sie auch, daß sie selbst aus einer anderen Sphäre kommen zum Zwecke einer Mission. Und doch bleibt es ihnen von Mir aus verborgen, woher sie kommen, bis sie einen bestimmten Reifegrad als Mensch erreicht haben, der aber auch erst kurz vor Beendigung des Leibeslebens erreicht wird, denn es ist auch belanglos für die Mission des Menschen, welcher Geist sich in ihm verkörpert hat, da alle Lichtwesen, die zur Errettung der Menschen sich zu diesem Erdengang erbieten, Liebegeister sind, die Meinem Herzen nahestehen, und Meine Liebe zu allen Meinen Geschöpfen so endlos tief ist, daß Ich von Meiner Seite aus keine Einstufung vornehme, wie es immer ein begrenztes Denken tut ....

    Bei euch Menschen aber ist dieser Wunsch anzutreffen, über euer Vorleben zu erfahren, und dann veranlaßt Mich eure Liebe zuweilen dazu, euch kleine Hinweise zu geben, vorausgesetzt, daß ihr diese Hinweise richtig deutet .... Denn in Meinem Reiche sind endlos viele Wesen, die im gleichen Liebegrad stehen .... die, wenngleich ein jedes Wesen ichbewußt ist .... wieder der Beschaffenheit eines großen Urgeistes entsprechen eben durch ihre übergroße Liebe ....

    Und diese umfasse auch Ich wieder mit Meiner Liebe und bin ihnen auch auf Erden gegenwärtig, um ihnen beizustehen in ihrer geistigen Mission, weil eine solche dringend nötig ist, weil die Menschheit in einem geistigen Tiefstand angelangt ist, wo nur noch die reine Wahrheit wieder zur Höhe führen kann, die ihr, Meine Boten, von Mir direkt entgegennehmen und weiterleiten sollet, auf daß der Irrtum erkannt werde .... auf daß es Licht werde auf Erden, auf daß Ich Selbst erkannt werde von den Menschen in Meinem ganzen Wesen .... Denn Mein Gegner sucht gerade diese Erkenntnis zu unterbinden, um die Menschen zu verhindern, den Weg zu Mir zu suchen und zu finden .... Denn wer Mich erkennet in Meiner endlosen Liebe, unübertrefflichen Weisheit und übergroßen Macht, der wird Mir auch zustreben, und er wird gerettet sein vor dem nochmaligen Absturz in die Tiefe .... Amen
    Text Quelle: Ich Spreche Euch an
    ... durch Bertha Dudde - 5.11.1963 - 8664
    http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl/wortgottes/08_phtml/8/8664.html

  • Wie du deine Frequenz und deine Schwingung erhöhen kannst

    Wie du deine Frequenz und deine Schwingung erhöhen kannst
    Link Quelle: Transformation - Information zum Wandel
    http://transinformation.net/wie-du-deine-frequenz-und-deine-schwingung-erhoehen-kannst/

    Yin Yang - energetischer Hintergrund
    Quelle: http://youtu.be/HboGnWtmsqA

    528 Hz DNA Repair
    Text Quelle: Video Erklärung
    http://youtu.be/N6IEIANncwY
    - Diese Frequenz bringt Deine DNA und Deine gesamte Zellstruktur wieder in seine natürliche und gesunde Harmonie. Einfach Kopfhörer aufsetzen und auf Dich wirken lassen und... nach ein paar Tagen wirst Du staunen...

    396 Hz 'Solfeggio' by Free Spirit®
    Video Erklärung: Lösen von Angst und emotionalen Mustern
    http://youtu.be/j-rKg0mLSuU

    Die beiden Video mit der Schwingungserhöhung und Beruhigung kann ich mit guten Gewissen an euch weiter empfehlen, übrigens wurden diese auch an Uni Kliniken getestet, habe ich bei Google gelesen! Bitte lest zu eurer eigenen Information auch alle Erklärungen und Kommentare auf den verlinkten Seiten, die hier in diesem Blog angegeben sind, besonders im ersten :D ...... !!!

    SAM_5403

    SAM_5507

    Unter anderem ist das Ankh ( der Ring ) ein Werkzeug mit dem man Energie beschleunigen kann und so die innerliche Schwingung erhöht wird. Das Ankh wird dich immer wieder zu deiner Inneren Mitte zurück führen.

  • Warum feiern wir Weihnachten?

    Die Geburt Jesus Christus hat nichts mit Weihnachten zu tun. Die Bibel macht keine Angaben, wann Jesus geboren wurde. In der Bibel steht kein einziges Wort über den genauen Tag seiner Geburt, noch über die Jahreszeit, in der Jesus geboren wurde. Für das Feiern von Weihnachten gibt es keine biblische Grundlage. Warum feinern Christen am 25. Dezember Weihnachten als Christi Geburt?

    Auch in nicht christlichen Ländern wird Weihnachten gefeiert. Menschen in aller Welt, die zum größten Teil keine Kenntnis über die Bibel oder Jesus Christus haben, begeistern sich für das Weihnachtsfest. Die Welt liebt Weihnachten, doch sie verleugnet Jesus Christus, Gott und die Bibel das Wort Gottes.

    Ein wahrer Christ müsste doch die » Bibel kennen und somit wissen, dass es keine Zeitangabe über die Geburt Jesu in der Bibel gibt. Weihnachten ist kein biblisches Fest. Wir sollten uns dringend daran erinnern, dass es nicht das Datum der Geburt Jesu ist, das von Wichtigkeit ist, sondern das Jesus Christus geboren wurde und für unsere Sünden starb.

    „Vergeblich aber verehren sie mich, weil sie Lehren vortragen, die Menschengebote sind.“ (» Matt. 15,9)

    Wer wird an Weihnachten verehrt?

    Der Ursprung von Weihnachten reicht bis in die frühe Zeit zurück und hat seine Wurzeln in Babylon. Der 25. Dezember war schon in vorchristlicher Zeit in vielen Kulturen ein wichtiges Datum, da an diesem Tag, das Fest der Wintersonnenwende (25. Dezember nach dem Julianischen Kalender, 6. Januar nach dem ägyptischen Kalender) gefeiert wurde.

    Im vorderasiatischen Mithraskult wurde an diesem Tag die Geburt des indischen Lichtgottes gefeiert. Bei den Ägyptern wurde mit dem Isiskult, die Geburt des Horus auf diesen Tag gelegt. Im Römischen Reich hatte man in der Zeit vor der Wintersonnenwende (Natalis solis invicti) die Saturnalien, zu Ehren des Sonnengottes Saturn, gefeiert. Die Germanen feierten zu dieser Zeit das Julfest oder Mitwinterfest, zugleich ein Toten- und Fruchtbarkeitsfest.

    Der römische Kaiser Aurelian setzte 274 n. Chr. den babylonischen Bel unter dem Namen Sol invictus (unbesiegbare Sonne) als Reichsgott ein und machte den Kult des Sol Invictus, der im Einklang mit dem Mithraismus stand, kurzzeitig zur Staatsreligion. Das Fest war am 25. Dezember. Der Dezember ist der Hauptmonat der heidnischen Feste und der 25. Dezember der Höhepunkt der Winterfeiern.

    Die damaligen Kirchenoberhäupter nutzten dieses Fest und machten es zur Legende von der Geburt Jesu Christi. Im Jahre 354 n. Chr. führte Papst Liberius den 25. Dezember als Geburtstag Christi und damit als Weihnachtsfest in Rom ein. Auf dem 2. Konzil von Konstantinopel 381 wurde das Weihnachtsfest unter Kaiser Theodosius schließlich zum Dogma erklärt. So wurde aus dem Sonnenkult der Römer das „christliche Weihnachtsfest“.

    Erst im Laufe des 7. und 8. Jahrhunderts verbreitete sich in Deutschland das Datum des 25. Dezembers als Festtag an dem die Geburt Christi gefeiert wurde. Auf der im Jahr 813 n. Chr. stattfindenden Mainzer Synode wurde dieser Tag offiziell zum „festum nativitatis Christi“ erklärt. Der erste Januar wurde erst ca. 800 Jahre später, mit Einführung des Gregorianischen Kalenders, zum Jahresbeginn.

    Weihnachten Herkunftswörterbuch – Band 7 von Duden aus dem Jahre 1963 Seite 759:

    „Die seit der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts belegte Zusammensetzung (mittelhochdeutsch: wihenaht) besteht aus dem untergegangenen Adjektiv weich ‘heilig’ und dem Substantiv ‘Nacht’. Die Form Weihnachten (mittelhochdeutsch: wihennahten) beruht auf einem alten Dativ Plural (mittelhochdeutsch ze wihen nahten ‘in den heiligen Nächten’). Damit waren ursprünglich die schon in germanischer Zeit als heilig gefeierten Mitwinternächte gemeint”.

    Im Buch Why in the World? (Warum in aller Welt?) Reader´s Digest-Verlag 1994 auf Seite 190 schreibt der Verfasser zur Frage: Weshalb feiern wir Weihnachten?:

    „Das dem Weihnachtsfest sehr ähnliche Sacaea-Fest wurde bereits Jahrtausende vor der Geburt Christi zelebriert. 2000 v. Chr. wurde im heutigen Irak ein von Umzügen und Belustigungen begleitetes, fünftägiges Fest mit Geschenkaustausch und der Darbietung von Schauspielen begangen, das die Wintersonnenwende markierte und das neue Jahr einleitete. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Bräuche aus dem Osten nach Zentraleuropa gelangten. Im tiefen Winter entzündete man Feuer in der Hoffnung, die sterbende Sonne wieder zu beleben und Wärme auf die Erde zurückzubringen. Zudem wurden Häuser mit immergrünen Tannen- und Distelzweigen geschmückt, um den ruhenden Samen und leblosen Pflanzen zu zeigen, dass nicht alles tot war. Als dann die Sonne zu strahlen begann, erfreute man sich am Erfolg der Tätigkeiten und hegte fortan keine Zweifel mehr an diesem magisch anmutenden Brauch.“

    Reader’s Digest fährt auf Seite 190 des Buches fort:

    „Mitte Dezember fanden im Römischen Reich die Saturnalien statt, eine wochenlange Orgie von ausgelassenen Feiern und wilden Gelagen, während die Sonne ihren niedrigsten Stand erreichte. Die Wintersonnenwende, der Wendepunkt des Jahres, an dem die Spanne des Tages zunimmt, wurde durch

    einen heiligen Tag namens Dies Natalis Invicti Solis (Geburtstag des unbesiegten Sonnengottes) markiert. Während der Saturnalien schmückten Römer ihre Häuser mit Lorbeeren und Grün; Freunde beschenkten sich. Es war eine Zeit der allgemeinen Freude mit guten Vorsätzen und Wünschen für alle Menschen.“

    Dr. William Gutsch, Vorstandsvorsitzender des Amerikanischen Museums der Naturgeschichte – Hayden Planetarium am 18. Dezember, 1989, in einer Westchester, New Yorker Zeitung, The Reporter Dispatch:

    “Die frühen Römer feierten nicht Weihnachten sondern ein heidnisches Fest, Saturnalia genannt. Es ereignete sich jedes Jahr zu Beginn des Winters oder der Wintersonnwende. Dies war die Zeit, wenn die Sonne ihre tiefste Bahn über den Himmel zog und die Tage begannen länger zu werden und somit ein weiteres Jahr des Wachstums zusicherten.”

    Die Encyclopedia Americana erläutert:

    „Die römischen Saturnalien (ein Fest das Saturn, dem Gott des Ackerbaus, gewidmet war und mit dem man die wiedererlangte Kraft der Sonne feierte) fanden ebenfalls zu dieser Zeit statt und einige Weihnachtsbräuche wurzeln, wie man annimmt, in diesem alten heidnischen Fest” (1977, Bd. 6, S. 666).

    “Dieses Fest wurde in den ersten Jahrhunderten des Bestehens der christlichen Kirche nicht begangen… Im fünften Jahrhundert gebot die abendländische Kirche, dass das Fest an dem Tag gefeiert werde, an dem die Anhänger des Mithrakultes die Geburt der Sonne feierten und am Schluss der Saturnalien, da man nicht wusste, an welchem Tag Christus geboren wurde. Bei den germanischen und keltischen Stämmen galt die Wintersonnenwende als wichtiger Zeitpunkt des Jahres. Zu Ehren der Rückkehr der Sonne feierten sie daher ihr Hauptfest, das Julfest, das wie andere heidnische Feiern, dem Weihnachtsfest angeglichen wurde“ (Encyclopedia Americana, 1959, Bd. 6, S. 622).

    New Catholic Encyclopedia:

    „Das Datum der Geburt Christi ist unbekannt. In den Evangelien wird weder der Tag noch der Monat genannt … Nach der Hypothese, die H. Usener aufstellte und die die meisten Gelehrten heute anerkennen, legte man die Geburt Christi auf den Tag der Wintersonnenwende fest (auf den 25. Dezember nach dem Julianischen Kalender, 6. Januar nach dem ägyptischen Kalender), weil die Mithraverehrer an dem Tag, an dem die Sonne den südlichen Wendekreis passiert und nach Norden zurückzukehren beginnt, das Fest „Dies natalis solis invicti” (Geburtstag der unbesiegten Sonne). Am 25. Dezember 274 n. Chr. ließ Aurelian den Sonnengott als „Herrn des Reiches” ausrufen und weihte ihm auf dem Marsfeld einen Tempel. Das Weihnachtsfest kam zu einer Zeit auf, als der Sonnenkult in Rom besonders eifrig betrieben wurde” (1967, Bd. III, S. 656).

    Evangelisches Kirchenlexikon, 1959, 3. Band auf Seite 1742:

    „Die Kirche der Märtyrerzeit lehnte ein solches Fest entschieden ab mit Hinblick auf die heidnischen Feste von Geburtstagen der Götter nebst den Kulthandlungen, die mit diesen Festen verbunden waren”.

    In der Encyclopædia Britannica heißt es:

    “Das Weihnachtsfest ist die christliche Version des römischen Festtages der Wintersonnenwende, des Festes Dies Invicti Solis (des Tages der unbesiegten Sonne) am 25. Dezember” (Macropædia, Bd. 4, S. 499, Ausg. 1974)

    The New Encyclopædia Britannica:

    “Der 25. Dezember, der Geburtstag Mithras, des iranischen Lichtgottes, und . . . der Tag, der der unbesiegten Sonne geweiht war, sowie der Tag nach den Saturnalien wurde von der Kirche als Weihnachten, der Tag der Geburt Christi, übernommen, um den Auswirkungen jener Feste entgegenzuwirken.” Das heidnische Geburtstagsfest blieb also erhalten, nur der Name wurde von Mithra auf Christus abgeändert.

    Enciclopedia Hispánica:

    “Der 25. Dezember als Datum der Weihnachtsfeier ist nicht auf einen streng chronologisch berechneten Jahrestag zurückzuführen, sondern vielmehr auf die Christianisierung, der in Rom gefeierten Wintersonnenwende.”

    The Encyclopedia Americana”, Ausg. 1959, Bd. 6, S. 622:

    “Die meisten der Bräuche, die heute mit Weihnachten verbunden sind, waren ursprünglich keine Weihnachtsbräuche, sondern stammen aus vorchristlicher Zeit und sind nichtchristliche Bräuche, die von der christlichen Kirche übernommen wurden. Die Saturnalien, ein Fest, das die Römer Mitte Dezember feierten, lieferten das Vorbild für viele weihnachtliche Lustbarkeiten. Von dieser Feier stammen zum Beispiel die ausgedehnten Festlichkeiten, das Austeilen von Geschenken und das Abbrennen von Kerzen”

    “Der Brauch, Häuser und Kirchen mit immergrünen Pflanzen zu schmücken, entstand im Altertum. Die Römer tauschten am 1. Januar (Calendae) grüne Zweige als Glücksbringer aus” (“The World Book Encyclopedia” 1973, Bd. 3, S. 415). Über das im englischen Sprachraum bekannte Weihnachtslied “Holly and the Ivy” ist in dem Werk “Funk & Wagnalls Standard Dictionary of Folklore, Mythology, and Legend” folgendes zu lesen: “Es ist eines der Weihnachtslieder, in denen die Stechpalme und der Efeu einen vorchristlichen Symbolismus männlicher und weiblicher Prinzipien übernehmen.”

    Die Encyclopedia Americana schreibt über Weihnachten und die Saturnalien:

    „Die römischen Saturnalien (ein Fest, das Saturn, dem Gott des Ackerbaus, gewidmet war und mit dem man die wiedererlangte Kraft der Sonne feierte) fanden ebenfalls zu dieser Zeit statt und einige Weihnachtsbräuche wurzeln, wie man annimmt, in diesem alten heidnischen Fest“ (1977, Bd. 6, S. 666). ”

    Die Encyclopedia Americana (1944) schreibt:

    „Zur Erinnerung an dieses Ereignis (Geburt Jesu) wurde im vierten Jahrhundert ein Fest errichtet. Im fünften Jahrhundert ordnete die westliche Kirche an, dieses Fest immer am Tag des alten römischen Festes zur Geburt des Sonnengottes Sol zu feiern, da kein genaues Datum der Geburt Jesu bekannt war.“

    Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“

    “Gott hat uns über alle Dinge informiert, die sowohl für unser irdisches Leben als auch für die Ewigkeit wichtig sind.” Prof. Werner Gitt

    »Offenbarung, Kapitel 22 Vers 11: Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht, und wer unrein ist, der verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter! Vers 12: Und siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden so zu vergelten, wie sein Werk sein wird. Vers 13: Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte.

    Vers14: Glückselig sind, die seine Gebote tun, damit sie Anrecht haben an dem Baum des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen können. Vers 15: Draußen aber sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.

    Quelle:
    Information-Manufaktur
    http://www.information-manufaktur.de/was-ist-der-ursprung-von-weihnachten-warum-feiern-wir-weihnachten/

  • Lupus die Unheimliche Krankheit

    Ein Indianerhäuptling erzählt seinem Sohn folgende Geschichte.

    "Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen 2 Wölfen.

    Der eine Wolf ist böse.

    Er kämpft mit Ärger, Neid, Eifersucht, Sorgen, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

    Der andere Wolf ist gut.

    Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit."

    Der Sohn fragt: "Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?"

    Der Häuptling antwortet ihm: "Der, den du fütterst."

    Text Quelle mir unbekannt ( Indianerweisheit )

    Eigene Bilder 003

    Foto Quelle Saloma, selbst gemalt in Air - Brush

  • Spirituelle Sexualität - Himmlich Lieben

    SAM_5313

    Die energetische Entwicklung der Erde führt zu höheren Schwingungsqualitäten, die eine direkte Auswirkung auf jedwede Energieform haben. Insbesondere auch auf die stärkste Energie des Menschen - die Sexualenergie.

    Spirituelle Praktiken, die die Sexualkraft als Weg zur Bewusstseinserweiterung verwenden, werden immer populärer. Tantriker wollen mit sexuellen Ritualen die kosmische Kraft erwecken und einen bewussteren Kontakt zur eigenen Göttlichkeit herstellen. Die taoistische Sexuallehre stellt die Sexualkraft in den Dienst der geistigen Entwicklung und der Transformierung in spirituelle Energie. Naturreligionen feiern die "heilige Hochzeit" und ehren damit Himmelsgott und Erdgöttin. Allen gemeinsam ist, dass sie die Sexualität nicht unterdrücken sondern kultivieren.

    In allen Religionen und Traditionen gab und gibt es einen engen Zusammenhang zwischen Spiritualität und Sexualität: Entweder, indem die Sexualkraft geehrt und als Werkzeug angesehen wird, die das Tor zu anderen Dimensionen öffnen kann. Oder, das Gegenteil, indem sie verneint und unterdrückt wird und die sexuelle Abstinenz als Voraussetzung für die spirituelle Entwicklung propagiert wird. Vor allem die christlichen Traditionen lehrten eine vollständige Trennung zwischen Körper und Seele. Noch heute vertritt die katholische Kirche Auffassungen, nach denen das Sexualverhalten der meisten heutigen Menschen verwerflich ist: Selbstbefriedigung, nichtehelicher und homosexueller Geschlechtsverkehr, Verhütungsmittel usw. werden als “unnatürlich” und dadurch sündig abgelehnt.

    Spirituelle Sexualität bietet uns einerseits die Chance, unsere Sexualität zu heilen und zwar sowohl bezüglich einschränkender Moralvorstellungen als auch bezüglich erlittener Verletzungen und Ängsten. Andererseits können wir die der Sexualität innewohnende schöpferische Kraft für unsere spirituelle Entwicklung und die Erweiterung unseres Bewusstseins einsetzen.

    Sexualität ist Schöpfungsenergie

    Die Sexualkraft, der Geschlechtstrieb, ist die stärkste Energie in unserem Körper. Aus ihr sind wir entstanden, sie erhält uns am Leben, sie liefert die Energie für unseren kreativen Ausdruck und sie lässt uns neues Leben erschaffen. Sexualität ist
    neutral, sie ist weder gut noch schlecht - sie ist einfach reine Schöpfungsenergie.

    Schon vor über 2000 Jahren entdeckten die Taoisten in China, dass die Geschlechtsorgane des Menschen über die göttliche Macht verfügen, Leben zu erschaffen und zu gestalten. Sie entwickelten deshalb Methoden, um diese lebenserschaffende Energie zu bewahren, zu harmonisieren und zu vermehren - für das Ziel der direkten, spürbaren Gotteserfahrung.

    Diese unbändige Kraft und Energie schafft aber auch große Unsicherheiten bei uns Menschen, weil sie uns schlicht und einfach überwältigt. Um dieser Unsicherheit zu entkommen, versuchen wir die sexuelle Energie zu kontrollieren und zu bewerten.

    Neben den bekannten Konsequenzen bezüglich Moralvorstellungen und Abwertungen, ist dies auch die Ursache für die erschreckend große Unbewusstheit gegenüber der Sexualität. Sie ist oft reiner Selbstzweck oder Triebbefriedigung. Je mehr Bewusstheit wir jedoch unserer eigenen Sexualität entgegenbringen, desto mehr sind wir in der Lage, diese Schöpfungsenergie in spirituelle Energie zu transformieren.

    Spirituelle Sexualität ist altes Wissen

    In vielen alten Religionen und Traditionen spielte die Sexualität innerhalb von Ritualen eine große Rolle. Die ältesten religiösen Zeremonien waren Fruchtbarkeitsriten. Die Sexualität wurde als eine elementare Lebenskraft angesehen, die für das Wachstum der Viehherden, reiche Ernten und der Sicherung der
    Nachkommenschaft verantwortlich war und in sexuell ausschweifenden Feiern verehrt. Sie diente dem Ausdruck der persönlichen Spiritualität.

    Ab der Bronzezeit war die Hierogamie, die "heilige Hochzeit", in den religiösen Riten von zentraler Bedeutung. Es handelte sich dabei um die mythologische geschlechtliche Vereinigung eines göttlichen Paares, wie z.B. Himmelsgott und Erdgöttin, die stellvertretend vom jeweiligen Herrscher und einer Priesterin nachvollzogen wurden.

    Im klassischen Griechenland wurden die Fruchtbarkeitsgötter in besonderen Tempeln mit orgiastischen Feiern verehrt. Der Hedonismus, das Streben nach Sinneslust und Genuss, war Ausdruck der Lebensfreude und der Würdigung des Körpers und seiner Geschlechtsfunktion. Damit fühlte man sich den Göttern verbunden, denen man ein lebhaftes und vielseitige Liebesleben zugestandt.

    Bis zur Entdeckung Polynesiens durch christliche Seefahrer gehörten ihre Bewohner zu den sexuell freiesten Menschen der Welt, deren religiöse Riten sinnliche Lust und sexuelle Darbietungen beinhalteten. Auch hier strebte man den Göttern nach, von denen man glaubte, dass sie sexuell sehr aktiv, also schöpferisch tätig, wären.

    Selbst das Judentum kennt eine Verbindung von Spiritualität und Sexualität. Zwar ist erst die Heirat die Schwelle zur aktiven Sexualität, diese wird aber durch Segen wie "Schenke diesen liebenden Gefährten große Freude, so wie Du Adam und Eva Freude gabst" geheiligt.

    Mit Visualisierungen während der sexuellen Vereinigung - beide denken an die göttlichen Namen des Erhaben - wird die spirituelle Dimension einbezogen. Die mystische Lehre im Judentum, die Kabbalah, geht sogar einen Schritt weiter: Die Vereinigung von Mann und Frau wird als ein Mittel zum Erreichen von Transzendenz gesehen, die Füllung der Seele durch das Licht des Schöpfers.

    Das sei auch der Grund, weshalb wir es einfach nicht vermeiden können, an Sex zu denken. “Die Anziehungskraft zum anderen Geschlecht und zum Genuss sind das Streben zu diesem Endzustand - die Anheftung an den Schöpfer, genannt "Sivug" (unendliche sexuelle Vereinigung).” (www.kabbalah.info/de/)

    Im asiatischen Kulturkreis gab es zeitweise gegensätzliche Tendenzen: neben den asketisch orientierten Traditionen entstanden Bewegungen wie Tantrismus, Taoismus und Kundalini-Yoga, die die sexuelle Energie bewusst für die spirituelle Entwicklung verwendeten.

    Die Karezza-Vereinigung

    Interessanterweise gab es auch in der christlichen Einflusssphäre immer wieder Ansätze, das kirchliche Dogma zu durchbrechen, und die Spiritualität mit der Sexualität zu verbinden. Eine davon ist die Praxis des Karezza, die der Begründer der religiösen Lebensgemeinschaft "Oneida" (1848 - 1881 im amerikanischen Bundesstaat New York), John Humphrey Noyes, entwickelte. Er unterschied den Geschlechtsakt in eine soziale und eine zeugende Funktion, wobei letztere in der Vertiefung der Liebe, eine innige Verbundenheit und eine intensive Herzverbindung besteht.

    Nach der körperlichen Vereinigung überlassen sich die Partner dem Auf und Ab der Erregung ohne physiologische Auslösung in den Orgasmus. Mann und Frau konzentrieren sich auf das Strömen der sexuellen Energie, bei der Karezza-Vereinigung "Magnetation" genannt. Sobald die Erregung dem Höhepunkt zusteuert, lässt (vor allem) der Mann die Erregungskurve bewusst wieder sinken. In dieser Verbindung verbleiben Mann und Frau eine lange Zeit, spüren und genießen die strömenden Energien, die schlussendlich in einer körperlichen und geistigen Verschmelzung und dem Gefühl des Einsseins gipfeln. Eine ausführliche Erläuterung der Karezza-Vereinigung erhalten Sie unter himmlisch-lieben.de/artikel/karezza.htm.

    Tantrismus - Mit Energielenkung zur Erleuchtung

    Der Tantrismus hatte seine Blütezeit zwischen dem 8. und 10. Jhd. n. Ch. und ist eine Richtung innerhalb des Hinduismus und des Buddhismus, in der Meditation, Magie, Mystik und Rituale eine große Rolle spielen.

    Das zentrale Element der tantrischen Lehre ist die Vereinigung der männlichen und weiblichen Polaritäten, symbolisiert durch die Gottheiten Shiva (männliches Prinzip) und Shakti (weibliches Prinzip). In der rituellen sexuellen Vereinigung wird die Kundalini-Energie - die grundlegende Vitalenergie des Menschen - geweckt, und in erweiterte Bewusstseinszustände, mit dem letztendlichen Ziel der Erleuchtung, verwandelt. Der Tantrismus ist deshalb hauptsächlich eine Anleitung zur Energielenkung im Körper.

    Die erweckte Kundalini-Energie wird vom 1. und 2. Chakra ausgehend, durch die anderen Chakren nach oben geleitet. Die Erleuchtung, die Einheit mit allem, ist erreicht, wenn die Kundalini-Energie im 7. Chakra angekommen ist. Eine wichtige Rolle spielt dabei das 4. Chakra, die Herzenergie. Alte Texte verweisen darauf, dass wahre Erleuchtung nur dann erreicht werden, kann, wenn der/die Praktizierende mit der Energie des Herzens in Berührung kommt und diese freisetzt.

    Der im Westen verbreitete Neo-Tantrismus, der von Osho initiiert wurde, unterscheidet sich stark vom ursprünglichen Tantra, das im Wesentlichen eine Geheimlehre war, die über Jahre von einem Meister an seine Schüler übermittelt wurde. Dennoch können die hier gelehrten Inhalte und Übungen eine intensive therapeutische und spirituelle Wirkung haben.

    Die Verbindung von Sexualität und Herz

    Eine Übung, die von nahezu allen Schulen des Neo-Tantrismus gelehrt wird, ist die Verbindung von Sexualität und Herz, die Sie alleine oder mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin ausführen können. Am intensivsten ist die Wirkung, wenn Sie diese Übung anwenden, während sich eine sexuelle Spannung in Ihnen aufgebaut hat. Sie eignet sich aber auch als Bestandteil Ihrer täglichen Meditationspraxis.

    Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen, nehmen Sie einen tiefen Atemzug und ziehen Sie dabei die Energie mit dem Einatmen aus den Genitalien in den Herzbereich oder sogar bis zum dritten Auge. Spannen Sie dabei den Beckenboden (den sog. PC-Muskel) so fest an wie möglich. Halten Sie den Atem und die Spannung etwa drei Sekunden an. Leiten Sie den Ausatem anschließend über den gleichen Weg wieder zurück und entspannen Sie den Beckenboden.

    Die sexuelle Energie aus dem 1. und 2. Chakra wird so durch die Energiebahnen nach oben in bzw. durch den Herzbereich geleitet und dabei transformiert. Die körperbezogene Sexualenergie wird durch die Vereinigung mit der Herzenergie in die spirituelle Dimension überführt.

    Taoismus - Sexualität als Ausdruck göttlicher Kraft

    Der von Lao-Tse begründete Taoismus war neben Buddhismus und Konfuzianismus jahrhundertelang eine der drei wichtigsten Religionen Chinas. Die Taoistischen Meister und Meisterinnen waren davon überzeugt,
    dass alles Leben auf der universellen Lebensenergie - dem Chi - basiert.

    Die Hauptquelle des Chi stellte für sie die Sexualenergie dar, der eine schöpferische, also göttliche Kraft innewohnt, die neues Leben erschaffen kann. Sie stellten deshalb die Sexualität in den Dienst der allgemeinen Gesundheit des Körpers und entwickelten die taoistische Sexuallehre.

    Worum es den Taoisten ging, war der bewusste Umgang mit Lebensenergie, ihre Steigerung und ihre Heilwirkung. Jeder Liebesakt ist ein Austausch von Energien, jede sexuelle Handlung lässt den Energiepegel ansteigen - oder eben sinken, wie bei einer Ejakulation.

    Das sexuelle Kung-Fu, wie die Übungen und Methoden der taoistischen Sexuallehre auch genannt werden (Kung-Fu bedeutet wörtlich "Übung"), zielt darauf ab, die sexuelle Energie im Körper zu halten, sie zu steigern und sie dann für kreative geistige und körperliche Zwecke zu verwenden. Die Lehre des Tao ermuntert sogar dazu, die sexuelle Energie jeden Tag zu spüren, denn bei Erregung produziert der Körper Sexualhormone, die als die Quelle der Jugend und Verjüngung angesehenen werden.

    Eine der bekanntesten Praktiken der taoistischen Sexuallehre sind die Übungen, die Männer dazu befähigen, Orgasmen zu erleben ohne dabei zu ejakulieren (multiple Orgasmen). Anstelle eines mit der Ejakulation einhergehenden Energieverlustes, wird die sexuelle Energie dabei in mehr Lebenskraft umgewandelt. Sie lernten aber auch dieses Mehr an Energie in geistige Energie zu transformieren, in ein Mehr an schöpferischer Kraft.

    Kurz vor dem Orgasmus befindet sich der Körper auf einem sehr hohen Energielevel. Dieser hohe energetische Zustand wird genutzt, um höhere, nämlich spirituelle Dimensionen zu erreichen.

    Bewusstheit in die Sexualität bringen

    Die erhöhte Schwingungsqualität der Erde erleichtert es uns, feinere, höher schwingende Energien in unserem Körper wahrzunehmen. Und das führt uns, fast ohne unser Zutun, in direkten Kontakt mit unserer Sexualenergie, der schöpferischen
    Lebensenergie. Wenn wir uns damit auseinander setzen, dann kann die spirituelle Sexualität ein Tor zu höheren Bewusstseinszuständen sein. Die Sexualorgane sind dabei genauso ein Werkzeug, wie andere Praktiken (z.B. Meditation, Yoga, Mantren, Qi Gong).

    Bei allen spirituellen Traditionen, die die sexuelle Energie dafür verwenden, um etwas zu bewirken, was über unser begrenztes Dasein hinausgeht - also Bewusstseinerweiterung zu erreichen - geht es darum, Bewusstheit in die Sexualität zu bringen. Die geweckten Energien wahrzunehmen, sie zu lenken und zu transformieren.

    Die Voraussetzung dafür ist eine gesunde Sexualität, d.h. den Sex genießen zu können, Spaß daran zu haben, ihn als etwas schönes anzusehen und Orgasmen haben zu können. Dazu gehört auch ein guter Kontakt zum eigenen Körper.

    Spirituelle Sexualität ist etwas für leidenschaftliche Menschen, die einen sinnlichen und sinnesfreudigen Weg für den Ausdruck ihrer Spiritualität gehen. Das soll aber kein Werturteil gegenüber Menschen sein, die ihre sexuelle Energie nicht in ihren spirituellen Weg integrieren können oder möchten. Diese werden einen anderen, für sie passenderen Weg finden.

    Kreativ visualisieren mit Sexualmagie

    Bei der Sexualmagie wird Sexualkraft in eine beabsichtigte Richtung gelenkt, um beispielsweise Herzenswünschen Energien zu geben, damit diese sich materialisieren. Damit werden Methoden wie die kreative Visualisierung oder die Bestellungen ans Universum mit zusätzlicher Energie unterstützt.

    1. Stellen Sie sich das Ziel, das Sie erreichen möchten, in allen Einzelheiten vor.
    2. Konzentrieren Sie sich während des Geschlechtsakt die ganze Zeit auf dieses Ziel.
    3. Lenken Sie beim Orgasmus alle freigesetzten Energien auf dieses Ziel. Die Energie geht immer dorthin, wohin Sie Ihre Aufmerksamkeit richten. Alternativ: Stoppen Sie die Stimulation vor dem Orgasmus und ziehen Sie die Energie aus dem Genitalbereich mit dem Atem in das 7. Chakra, in dem Sie sich das Ziel visualisieren.

    Text Quelle: Himmlich-Lieben.de
    Die Verbindung von Sexualität und Herz
    http://himmlisch-lieben.de/spirituelle-sexualitaet.html

    SAM_5257

    Foto Quelle: Gisela Inge Saloma

  • das CO2 ist NICHT am Klimawandel beteiligt

    Klimawandel durch das galaktische Jahr - das CO2 ist NICHT am Klimawandel beteiligt
    Link Quelle: ENGL - ESP - NL
    http://www.hist-chron.com/welt/klimawandel-durch-galaktisches-jahr.html

    Zweite Sonne über Tirol gesichtet
    Link Quelle Love.at Österreichs Partnersuche
    http://www.wetter.at/wetter/oesterreich-wetter/Zweite-Sonne-ueber-Tirol-gesichtet/168178417

  • Du bist ein virtueller Sklave! Sei der Wandel und Erhebe dich!

    Wir sind die Schöpfer!

    Leben

    Aus Unwissenheit glauben wir, dass das Leben zufällig und planlos ablaufe. Dahingegen lehrt uns die Weisheit, dass alles, was in diesem Theater des Lebens statt findet, eine tiefe Bedeutung hat. Was wir heute sehen können, ist nicht die Frucht des Zufalls, sondern die Frucht der Samen, die in der Vergangenheit gesät wurden. Säe jetzt die Samen des Friedens und du wirst ein Leben voller Frieden in der Zukunft erschaffen.
    Brahma Kumaris

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.